Man muss die Leute halt auch hören

 27. Juli 2018, 20.00 Uhr, im Luale 

Norderstraße 136 (zwischen Phänomenta und Hafen), 24937 Flensburg.

 

„Man muss die Leute halt auch mögen“, schrieb der Wiener Psychologe Gerald Kral in seiner Besprechung von Jürgen Hargens’ Romandebüt. Dieser Satz charakterisiert auf das trefflichste das berufliche und literarische Leitbild des Autors.

Jürgen Hargens hat seit den 1980er Jahren zur Entwicklung und Verbreitung der systemisch-lösungsorientierten Therapie in Deutschland wesentlich beigetragen, theoretisch wie praktisch. Und seit vielen Jahren verpackt er Teile seines Wissens in anregende, unterhaltsame und zum Nachdenken anregende Geschichten, die sich an eine breite LeserInnen- und ZuhörerInnenschaft wenden.

In seinem letzten Erzählband Freude hat sich versteckt oder: „Gesund heißt immer auch ein bisschen bescheuert“ schildert Jürgen Hargens in der ihm eigenen respektvollen, wertschätzenden und überraschenden Art, wie es immer auch sehr unterschiedliche und hilfreiche Umgangsmöglichkeiten mit psychischen Belastungen oder Krankheiten geben kann.

„Wer Hargens’ Geschichten gelesen hat, sieht im Anschluss Wege im Umgang mit Schwierigkeiten, die er vielleicht noch nie zuvor beschritten hat“, meint der Berliner Kollege Thorsten Padberg.