Wenn schon morden, dann im Norden. Protokoll einer kriminellen Lesung

Posted by on 28. April 2016

Täter:
Die Schriftsteller des Flensburger Autorentreffs unter besonderer Mitwirkung des Komplizen und Krimi-Autoren H. Dieter Neumann
Tatort:
Logenhaus Flensburg, Nordergraben
Tatzeit:
Sonntag, 24. April 2016, 17.00 Uhr
Tatverdacht:
Mörderisch gute Unterhaltung mit extrem krimineller Energie
Tatverlauf:
Knapp 120 interessierte Krimi-Freunde fanden sich am späten Sonntagnachmittag im Logenhaus Flensburg ein, um den verbrecherischen Ergüssen des Flensburger Autorentreffs zu lauschen und einen ebenso spannenden wie humorvollen Ausschnitt aus dem Krimi “Tod auf der Rum-Regatta”, dem aktuellen Roman des Autors H. Dieter Neumann, serviert zu bekommen.
Insgesamt neun Autoren meuchelten und ermittelten in ihren Geschichten. Da wurde vergiftet, erpresst und erschlagen, was das Zeug hielt.
Einen Krimi zu schreiben ist nicht so einfach, wie man denkt. Man braucht einen Mord, einen Mörder samt Motiv, interessante Charaktere, findige Kommissare und natürlich sind auch falsche Fährten nie verkehrt. Dann müssen diese Zutaten nicht verrührt, sondern logisch aufgebaut werden. All das in ca. zehn Minuten zu ‘quetschen’ ist eine echte Kunst, zumal es obendrein möglichst spannend und unterhaltsam geschildert werden soll.
Das Publikum war sich dessen offenbar bewusst, denn es lauschte aufmerksam und sparte nicht mit Applaus für die Vortragenden.
Die Schriftsteller Angela Dumrath, Peter Zylmann, Jutta Dethleffsen, Jürgen Hargens, Ulrich Borchers, Lorenz-Peter Andresen, Lilian Grzesiak, H. Dieter Neumann und Britta Bendixen hat die Veranstaltung großen Spaß gemacht. Tolles Publikum, tolle Location und tolle Geschichten. Das passte einfach kriminell gut!

© Britta Bendixen, 2016

Kommentarbereich wurde geschlossen.